ARBEITSKREIS DENKMALSCHUTZ RINTELN e.V.

 

    HERZLICH WILLKOMMEN

 

Arbeitskreis Denkmalschutz Rinteln e.V.

 

Wir freuen uns, dass Sie uns hier im Internet besuchen. Im Folgenden stellen wir unsere Arbeit auf den Gebieten des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege vor.a

 

 

Die historische Altstadt von Rinteln

Zum Kennenlernen führen wir Sie auf dieser Seite zu Gebäuden, Straßen und Plätzen unserer historischen Altstadt. Wir präsentieren ebenfalls Beispiele aus den Rintelner Ortsteilen.

Wir weisen auf den Verlust historischer Bauten hin. Zu viele Häuser sind bereits verschwunden, weiteren Fachwerkhäusern droht der Abriss.

Sie finden auf dieser Seite bekannte Ansichten, verborgene Gebäude und Plätze, bedrohtes Kulturgut und verschwundene Zeugnisse alter Bau- und Handwerkskunst.

                                                  

Rinteln - Bekannte Ansichten

Der Marktplatz von Rinteln - der Treffpunkt im Zentrum der historischen Altstadt

Weserstraße - die Einkaufsstraße in Rinteln 

Marktplatz von Rinteln - Nordseite

 

Geßner-Haus Rinteln zwischen Brennerstraße und Kirchplatz

 

 

Brennerstraße - Ecke Kirchplatz

 

.........................................................................

                                                                                                                                                                                       

Rinteln - Zeugnisse historischer Baukunst

 

 

Die beiden "Mönche" - die alte Wasserkunst am Exterkanal

  

 

Rinteln, Archivhaus in der Ritterstraße

       Rinteln, Kirchplatz, Südseite 

 

                                                                                       Rinteln, Kirchplatz

   Rinteln, Bäckerstraße

 

 

             Rinteln, Enge Straße

                                                     ................................                                  (weiter)                                                                                        

 Rinteln - Fragen zur Stadtentwicklung und zum Stadtbild

Der Arbeitskreis Denkmalschutz nimmt regelmäßig Stellung zu aktuellen Fragen der Stadtentwicklung, der Pflege von historischem Kulturgut und dem Denkmalschutz. Blättern Sie hier weiter oder sehen Sie sich bitte die Seiten AKTUELL mit Stellungnahmen und Rinteln "WAS NUN?" an.

 
 

 

 Rinteln - Ostertorstraße (vorher)

 

Das Ostertor, Rintelns Tor nach Osten und Südosten. Ein historischer Ort, umgeben von Gebäuden, die unter Denkmalschutz stehen (Zersenhof, Häuser am Kapellenwall) und  Plätzen, die Denkmalwert besitzen (Dingelstedtwall und Kapellenwall).

 

 

 

Rinteln - Ostertorstraße (nachher)

 

An der Ostertorstraße entstanden die "Stadtvillen". Direkt an der Straße steht das "Haus B". Hinter der Mauer - kaum zu sehen - befinden sich zwei Wohnungen im Erdgeschoss. Der Garagenhof mit den Carports und den dort abgestellten Autos prägt die Aussicht der Erdgeschosswohnungen von "Haus A". (rechts)

Manch Betrachter fragt hier nach der eigentlichen Bedeutung des Wortes "Villa"!

Wo ist das üppige Grün der Gärten, in die Villen typischerweise eingebettet sind?

Es gibt weitere kritische Stimmen:"Sind diese Gebäude eine Bereicherung des historischen Stadtbildes"?

 

                                                                        ......................................................................                                                 (weiter)

 

Rinteln - Verschwundenes 

 

 

 

Dieses Haus in der Krankenhäger Straße wurde im April 2014 abgerissen. Es war eines der ältesten Bürgerhäuser Rintelns. Der Dachstuhl stammte aus dem Jahr 1455, der übrige Baukörper aus der Zeit um 1550. Alle Versuche, dieses Haus - das in seiner Substanz nicht gefährdet war - unter Denkmalschutz zu stellen, scheiterten an der restriktiven Handhabung des staatlichen Denkmalschutzes in Niedersachsen.


Damit ist ein Stück Rintelner Geschichte für immer verloren.

 

 

 

Dieses Haus wird im Frühjahr 2016 abgerissen. Das benachbarte Fachwerkhaus (siehe oben) ist bereits verschwunden. In Rinteln hat deswegen eine intensive Auseinandersetzung mit der Wertschätzung der Baugeschichte unserer Stadt begonnen. Nach Meinung des AKD widerspricht der Abriss der Häuser dem Kerngedanken der Erhaltungssatzung: Bewahrung der typischen bauhistorischen Elemente einer Fachwerkstadt.

                                                                                           .................................

  

 

In Todenmann wurde 2015 die Alte Schule abgerissen (hier rechts am Ortseingang). Dieses Gebäude prägte ein Jahrhundert den Ortseingang von Todenmann. Nun wird dort ein Industriebau für die Feuerwehr errichtet.

 

Todenmann - Alte Schule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitskreis Denkmalschutz Rinteln e. V.